BASTARDO

Bastardo

Monferrato rosso DOC

Jahrgang:
2013

Traubensorte:
je zur Hälfte Barbera und Nebbiolo

Alkoholvolumen:
14 %

Degustation:  
Toller Wein, etwas leichter als der Jahrgang 2012, jahrgangbedingt.
Fein, würzig, Nase Nebbiolo, Leder, Geranien und Waldbeeren. Feines Pfeffer. Subtil eingebundene Säure. Johannisbeer-Aromen mit schönem Abgang.

Harmoniert mit kräftigen Fleischgerichten, insbesondere Geschmortes aller Art, sowie Wild-Geflügel.

Genuss:
ab sofort, bis 2020

Preis:
Fr. 26.00 (75cl)
Fr. 57.00 (150cl)

Eine Legende – der Preli Bastardo – ein echter Piemonteser. – Die zwei hochwertigsten Traubensorten aus unser Region treffen aufeinander. Die gutmütige und ausgeglichene BARBERA aus dem Monferrato trifft auf den anspruchsvollen und launischen Nachbarn aus der Langhe, den NEBBIOLO. Beide mögen die kalkhaltigen piemontesischen Mergelböden. Vor allem der langsam reifende Nebbiolo findet praktisch nur hier auf steilen Süd- oder Südwestlagen die idealen Bedingungen.

Der Name kommt von «Nebbia» (Nebel), da die Lese manchmal erst im November erfolgt, wo dichter Nebel durch die Piemont-Täler zieht. Es entsteht ein ausdrucksstarker Wein, der die Typizität dieser zwei Edelsorten perfekt wiederspiegelt. Die frische, üppige Frucht und lebendige Säure des BARBERAS mit der gehaltvollen, blumig-würzigen Art und imposanten Tanninstruktur des NEBBIOLOS.

 

Vinifikation:
Pro Hektar beträgt der Ertag 6 – 8 Tonnen, 600 – 800 g/m2. Die Lese erfolgt normalerweise in der ersten Oktober-Hälfte für den Barbera und in der zweiten für den Nebbiolo und wird von Hand durchgeführt. Das Traubengut wird sofort im Weinkeller sanft gepresst und kommt zur Gärung in Edelstahl-Tanks mit kontrollierter Temperatur. Jede Sorte wird einzeln vinifiziert.

Ausbau:
11 Monate,  Barriques aus französischer Eiche ausgereift. Zur Verfeinerung noch 6 Monate Flaschenruhe.